UE-Fab-Lab

Demonstrationslabor für urbane, ultraeffiziente Produktion

Vorgehensmodell - Konzept von Ultraeffizienzfabriken

System-dynamische Modellierung als Werkzeugzur ganzheitlichen Evaluierung von Unternehmen im Kontext der Steigerung von Effektivität und Effizienz.

Analyse

Die Analyse dient der Erhebung der aktuellen Fitness des Unternehmens hinsichtlich Ultraeffizienz. Dabei werden verschiedene Analysen durchgeführt, um das ganzheitliche Bild zu schaffen. Die Prozessanalyse ist die Basis zur Stärkung des Verständnisses über Abläufen und Prozesse. Die Quantifizierung erfolgt über die Erhebund von Kennzahlen, sowohl im Unternehmen existierende wie spezifische Ultraeffizienz-Kennzahlen. Durch Interviews von Wissensträgern, und Fürhungskräften wird das Bild abgerundet. Bei entsprechender Eignung werden Workshops mit Stakeholdern durchgeführt, damit alle relevanten Meinungen, Ideen und Erfahrungen berücksichtigt werden können.

Die erhobenen Daten werden für Diskussion und Bewertung mit Unternehmensführung in geeigneter Weise visualisiert.

Potenzialidentifikation

© Fraunhofer

Die Kennzahlen aus der Erhebnung werden hinsichtlich Ultraeffizeinz bewertet. Dabei kommen Konzepte, welche im Rahmen des Projektes |Ultraeffizienzfabrik im urbanen Umfeld| zum Einsatz.

Diese Basis erlaubt die Potenziale zu bewerten und zu quantifizieren. Aus den Potenzialen lassen sich Handlungsfelder ableiten. Diese sind die Grundlage für die Auwahl von Maßnahmen zur Steigerung von Effektivität bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Effizienz.

Das Ergebnis sind sogenannte Entwicklungspfade. Diese sind wie ein Roadmap von Maßnahmen. Jedoch sollten Maßnahmen regelmäßig auf Impact hinsichtlich Zielstellung betrachtet werden, denn durch Veränderungen der Bedingungen können Maßnahmen mit aktell hohem Potenzial durch andere Maßnahmen abgelöst werden. Dabei sind immer auch bereits implementierte Konzepte und Optimierungsprojekte zu betrachten.

Projektierung und Umsetzung

© Fraunhofer IAO

Das bestehende system-dynamische Modell stellt die Basis aller Betrachtungen dar. Das Modell ist ein allgemein-gültiges, welches wenige bis keine Individualisierung bzw. Beantwortung unternehmensspezifischer Fragestellungen zulässt. Um konkrete unternehmensspezifische Fragen entsprechend bewerten und beantworten zu können, ist eine Anpassung des existierenden Basis-Modells nötig.

Auf Grundlage der Analyse und Potenzialidentifikation wird zusammen mit Vertretern des Unternehmens die konkrete Fragestellung heraus gestellt. Auf dieser Basis wird das Modell angepasst bzw. besondere Präzision in diesen Bereichen hergestellt. Dazu werden die entsprechenden KPIs in das Modell eingebunden.

Im Anschluss an die  Modellierung erfolgt die Simulation. Die Simulation dient der Bewertung verschiedener Szenarien, welche wir für Sie oder mit Ihnen entwicklen. DAs Ergebnis der Simulation zeigt uns, welche Maßnahmen sich anbieten und eignen, welche nicht. Damit wird die Auswahl der Maßnahmen unterstützt. Wir als Fraunhofer IAO verfügen über große Interdisziplinäre Netzwerke, damit isnd wir in der Lage Sie bei der Bewertung von konkreten Maßnahmensumsetzungen und deren Betreuung bis zur vollständigen Funktionsfähigkeit zu begleiten und zu unterstützten.